Wie ist der Verein entstanden? 2018-01-18T20:56:28+00:00

Die Idee, ein Forum für die „Grünen Belange“ zu schaffen, wurde bereits 1997 von Garteninspektor Uwe Hahn (Zoo Berlin) und dem damaligen Berliner Zoodirektor Dr. Hans Frädrich (†) erdacht und konsequent umgesetzt. Schon 1999 fand dann ein erstes Kennenlernen von Gärtnern während der Bundesgartenschau in Magdeburg statt. Von diesem Zeitpunkt an traf sich eine ständig größer werdende Gruppe von gärtnerischen Fachleuten der Einrichtungen zweimal jährlich zum Gedankenaustausch. Diese Interessengemeinschaft arbeitete unter dem Namen „AG ZooGrün“. Neben den Treffen erschienen regelmäßig „InfoBriefe“ mit Hinweisen von den Treffen und Interessantem aus den beteiligten Zoos.

Da mit jedem dieser Treffen die Teilnehmerzahl stieg, wurde eine Organisationsform gesucht. Am 27./28. April 2002 wurde während des 5. Treffens im Münsteraner Allwetterzoo der eingetragene Verein „ZOOGRÜN e.V.“ gegründet. Amtsgericht Charlottenburg v. Berlin – Nr.21981 NZ

Am 27. März 2003 erhielt er zudem die Anerkennung vom Finanzamt für Körperschaften in Berlin als gemeinnütziger Verein. Die Mitglieder des Vereins arbeiten überwiegend in deutschen, aber auch in österreichischen und schweizerischen Zoos. Es fanden 2x jährlich Tagungen in verschiedenen Zoos statt. Die Tagungen begannen am Freitagmittag und endeten am Sonntagmittag. Der Freitag stand ausschließlich für die Tagung, der Samstag hingegen für ein Besichtigungsprogramm zu allen Themenbereichen des Gartenbaus zur Verfügung. Sonntags präsentierte sich der ausstattende Zoo bis zum Ende der Tagung am Mittag.